Blaue Lagune

Zurück

 

 

Hier auf dieser Seite bringe ich nun alle Gedichte
die ich den Menschen widme,
die mir immer sehr nahe standen
und die ich noch immer schrecklich vermisse.
 

Für meine beste Freundin Silvia B.,
die im Alter von 29 Jahren
viel zu früh den Kampf gegen den Krebs verlor.

Liebe Silvia
dieses Licht leuchtet nur für dich.


"Menschen treten in unser Leben
und begleiten uns eine Weile.
Doch einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen."
 

Ich denke oft an Dich

Ich denke oft an Dich
an die Zeit
als wir noch miteinander
die verrücktesten Dinge machen
und darüber herzhaft lachen konnten.
Wieviel Spaß wir doch hatten.

Ich denke zurück
an den Tag
als Du erfahren mußtest
das Du unheilbar krank bist.
Wie unglücklich wir darüber waren.

Ich denke zurück
an die Stunde.
Wir saßen zusammen
und hielten uns ganz fest.
Ich sah Deine Augen
die Leere in Deinem Blick.
Wie hilflos wir waren.

Ich denke zurück
als wir begriffen
welche Ausmaße die Diagnose hat.
Wie ein Kartenhaus
brach Deine Welt zusammen
und Deine Wünsche und Träume
zerplatzten wie Seifenblasen.
Wie fassungslos wir waren.

Ich denke zurück
an den Moment
in dem Du sagtest:
"VIELLEICHT SCHAFFE ICH ES JA DOCH?"
Die Hoffnung auf ein Wunder
keimte in uns auf.
Wie zuversichtlich wir wieder waren.

Ich denke zurück
gabst Du Dich Deinem Schicksal hin.
Du hast es versucht
aber die Kraft reichte nicht mehr
um zu kämpfen.
Wie unabänderlich alles war.
an die Zeit
in der es Dir immer schlechter ging.
Dein so junger Körper zerfiel
und schließlich

Ich denke zurück
an die Sekunde
als ich erfuhr
DU BIST TOD
wie schmerzvoll es für mich war.

Ich denke zurück
an all das
was wir zusammen erleben durften
an Dich und Deine Ehrlichkeit
an unsere tiefe Freundschaft.
Wie schön doch die Erinnerungen sind.
Du fehlst mir.

20.01.2001

copyright © by 2001 Irina F. (Blaue Lagune 200)
Alle Rechte vorbehalten.
   

Warum bist du weg?

Heute ist wieder so ein Tag
an dem ich in Traurigkeit an dich denke.
Ich hätte dir so gern, so viel erzählt;
aber du bist nicht mehr auf dieser Welt.

Es ist schon so viele Jahre her,
als du von hier fortgegangen bist.
Noch nie in meinem Leben,
habe ich jemanden ,so sehr wie dich vermißt.

Dir konnte ich alles erzählen.
Mit dir weinen und lachen.
Ja, sogar Pferde stehlen
und verrückte Sachen machen.

Doch auf einmal diese Krankheit;
Du warst weg und ich plötzlich allein.
Du warst meine beste Freundin.
Warum mußte es so kommen,
warum mußte es so sein?

Du fehlst mir!

07.09.2002
copyright © by 2002 Irina F. (Blaue Lagune 200)
Alle Rechte vorbehalten.


Es ist so schwer

Wenn meine Gedanken bei dir sind,
habe ich Tränen in den Augen,
denn du bist nicht mehr hier.
Ich sehe in den Sternenhimmel
und schicke liebe Grüße zu dir.

Du warst noch so jung
und hattest so viele Träume:
Es ist so schwer zu verstehen,
das du sie nie verwirklichen konntest
und wir uns nie mehr sehen.

Ich denke an dich!

07.09.2002
copyright © by 2002 Irina F. (Blaue Lagune 200)
Alle Rechte vorbehalten.

Freude und Trauer

Wenn ich an dich denke
empfinde ich Trauer und Freude zugleich.
Trauer,
weil ich dich so früh verloren habe.
Freude,
weil ich dich als beste Freundin hatte
und so viel Zeit mit dir verbringen
durfte.

13.09.2002
copyright © by 2002 Irina F. (Blaue Lagune 200)
Alle Rechte vorbehalten.
 

... akzeptieren ...

Dein Tod war für mich bitter, traf mich hart wie ein Schlag,
dabei wußte ich doch, es kommt dieser Tag
an dem du gehst; doch ich wollte es nicht kapieren.
Dann sagtest du: "Lebe wohl und paß auf dich auf."
Da wars für mich klar, ich mußte es akzeptieren.

Doch es fiel mir so schwer und es tat so sehr weh,
dich ein letztes Mal zu umarmen und dann zu gehen.
Du sahst mir in die Augen, sie waren so wunderschön;
dann ein Tip auf meine Schulter, du sagtest: "Du mußt gehen."

Ich ging aus dem Zimmer und dann,
fing ich fürchterlich zu weinen an.
Die Angst dich zu verlieren, ist in mir hochgekrochen;
all die Sorgen um dich in den letzten Wochen.
Wär so gern umgekehrt, alles drehte sich um dich;
doch deinen Wunsch akzeptierte ich ...
... aber es fiel mir so schwer.

13.09.2002
copyright © by 2002 Irina F. (Blaue Lagune 200)
Alle Rechte vorbehalten.

Ich denke an dich

Nebenher läuft der Grönemeyersong
"der Weg"
Und ich denke an dich.
Er könnte für dich sein,
alles erinnert mich an dich.

Genau wie zu diesem Lied
waren deine Träume. deine Gedanken
all meine Träume kommen ins wanken,
denn genau dieser Song,
ist geschrieben,
wie für dich.

09.12.2002
copyright © by 2002 Irina F. (Blaue Lagune 200)
Alle Rechte vorbehalten.

Ich wünschte du fängst mich

Weißt du, heute ist wieder so eine Nacht
in der ich in Sehnsucht an dich versinke,
in Gedanken bin ich bei dir
und wünschte mir nichts sehnlicher
als das du wärst hier.

Das ich mit dir reden könnte
und mit dir lachen.
Das ich dir erzählen könnte
wir glücklich ich bin;
ich hätte dich so gern im Arm,
genau danach steht mir der Sinn.

Und immer wieder merke ich dann,
das ich dich nie mehr sehen werde,
das ich dir all mein Glück nicht mehr mitteilen kann
und fühl mich allein auf dieser Erde.

Was würd ich dafür geben
dich noch einmal zu hören , dich zu sehen,
doch immer wieder wird mir klar,
dich wird´s nur noch in meinen Erinnerungen geben.

Das macht mich verdammt traurig,
doch ich weiß; wo du jetzt bist,
ist das Leben für dich schöner
und das es ohne Schmerzen ist
und genau das wünschte ich dir.

Und trotzdem habe ich einen Wunsch für mich:
Wache über mich und halte die Augen auf,
und sollte ich mal fallen,
bitte
fang mich auf.

04.04.2003
copyright © by 2003 Irina F. (Blaue Lagune 200)
Alle Rechte vorbehalten.

Und noch immer denke ich sehr oft an Dich!
Seh mir das einzige Foto von dir und deiner tollen Familie an.
Und nur zu gerne wüsste ich was aus den dreien geworden ist.
Es ist jetzt schon so viele Jahre her, als du auf deine weite Reise gegangen bist.
Du fehlst mir noch immer.

19.02.2008 

   

In Gedenken an Manne

Wir lernten uns durch Zufall kennen
in einer für mich sehr traurigen Zeit.
Durch Dich konnte ich wieder lachen
durch Deine Liebe und Herzlichkeit.

Du warst so viele Jahre älter als ich
doch das hat uns nicht gestört.
Ich habe so viele Nächte geweint um uns
doch Du hast es nie gehört.

Es prasselte plötzlich so viel auf uns ein.
Die Diagnose Deiner Krankheit.
Ein riesiger Berg an Schulden.
Unsere Welt, unsere Pläne, alles stürzte ein.

Aber deswegen hätte ich Dich niemals verlassen.
Wollte bei Dir sein, Dich immer lieben.
Und ich wünschte mir so sehr,
Du wärst bei mir geblieben.

Doch Du wolltest nicht das ich leide
und sehe, wie Dein Sterben ist.
Die Trennung war Deine Entscheidung.
Ich war traurig und hab Dich so sehr vermisst.

Nun bist Du schon so lange weg.
Bist nicht mehr auf dieser Welt.
Trotz allem denke ich gern zurück an die Zeit.
Und das ist es, was zählt.

Ich hab Dich nicht vergessen.

19.09.2001
copyright © by 2001 Irina F. 
(Blaue Lagune 200)
Alle Rechte vorbehalten.


 

Home  Weiter



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!