Blaue Lagune

Zurück


Ja, dies hier ist die Seite auf der ich Gedichte von Lesern meiner Page, die sie mir zur Verfügung stellen einfügen möchte. Sie sind jeweils mit der Homepage des Autors verlinkt. Ich würde mich freuen, wenn noch das eine oder andere Gedicht hinzukommen würde.

 

Dies nun folgende Gedicht ist von
Tina das Knuddelherzi
Herzlichen Dank

Dunkelheit umgibt mich,
bei Tag und bei Nacht,
das Licht versteckt sich,
Gewitter haben die Macht.

Wo Wolkendunkel die Tür verhüllt,
die Vögel nicht mehr fliegen,
kein Stern oder Mond die Finsternis erhellt,
dort, dort siehst du mich liegen.

Von diesem Ort, der keine Träume kennt,
vergessen von der Hoffnung und der Liebe,
führt kein Weg hinaus,
denn hier leben nur Verlierer und Diebe.

Kreuz und Quer irre ich durch´s Niemandsland,
keiner ist da, der mich leitet,
tagein, tagaus such´ich die rettende Hand,
jene, die mich ins Licht begleitet.

Sich diesem Schicksal ergeben,
scheint meine Bestimmung zu sein,
doch werde ich mich dagegen erheben,
bin mir sicher, ich finde den Weg auch allein.

Ich fühle, hier kann ich nicht bleiben,
ich brauche die Blumen und das Licht,
es dürstet mich nach Mond und Sternen,
denn ich weiß, meine Träume verließen mich nicht.

Aus dem Ozean der Verzweiflung,
schöpfe ich all meine Kraft,
und nach jahrelangem irren,
finde ich einen Weg hinaus aus finsterer Nacht.

Die Strahlen der Sonne verbrennen meine Haut,
blenden mir die Augen und ich schreie laut,
mit neuen Qualen stehe ich nun im Licht,
Hilfe erwarten, das kann ich nicht.

Auch kann mich niemand hören,
denn ich bin immer noch allein,
und die Schmerzen treiben mich zurück,
ins ewige Dunkel hinein.

Dieses Gedicht stellte mir Conny
zur Verfügung. Herzlichen Dank.

Am Grabe streut man frische Blumen
Warum denn nur im Leben nicht.
Warum so sparsam mit der Liebe
und warten bis ein Herz zerbricht.
Dem Toten freuen keine Blumen
Im Grabe spürt man keinen SCHMERZ
Würde man im Leben Liebe üben
es lebe länger manches Herz.

Hier nun ein Gedicht welches mir
Nina
für meine Page zur Verfügung stellt.
Herzlichen Dank.

Für diese eine Liebe
(Gedanken von mir selber...)

Ich sitze hier und denke an dich
Tränen laufen mir über das Gesicht.
Du willst einfach nicht aus meinem Kopf verschwinden
und auch in meinem Herzen bist du schon lang zu finden

Wir wissen beide - Es darf nich sein..
Wieso ist das Leben so grausam und gemein?
Ich weiß noch, als wär es gestern gewesen,
wie ich dich das erste Mal sah...
deine Augen, dein Lachen, dein Mund, dein Haar

Ich konnte meinen Blick nicht von dir wenden
Wer konnte ahnen das alles so würde enden??
Ich wollte und durfte mich nicht neu verlieben
Bin doch meiner Liebe immer treu geblieben.

Nun ist es doch geschehn...
Wie soll es jetzt weitergehn???
Bin ratlos, hilflos und allein
Und möchte eigentlich nur bei dir sein
In deinen Armen liegen....
Lass doch einfach die Gefühle siegen
Doch das ist sehr schwer....
denn mich verlieben wollt ich nie mehr

Vielleicht wird es eine Zukunft für uns geben
irgendwann...aber noch in diesem Leben...
Aber jetzt und hier....
und das muß ich dir sagen...
Es kann nicht sein...
ich bleibe doch allein
Es tut soooo weh,
Wie soll ich diesen Schmerz denn nur besiegen?
Ich weiß nur eins:
Ich werd dich immer lieben!!!

Diese zwei folgenden Gedichte stellte mir
Alexandra
für meine Homepage zur Verfügung.
Herzlichen Dank.

Schau mich an

Schau mir ins Gesicht
und Du wirst sehen,
wie glücklich ich bin
- ohne Dich

Sch mir ins Gesicht
und Du wirst sehen,
wie gleichgültig ich denke,
- über Dich

Doch schau mir nicht in die
Augen, denn dann wirst Du
sehen, dass ich im Inneren weine.
Du wirst die Tränen sehen, die
Dir sagen, das alles nur
Lüge ist!!!

Kinderaugen

Wenn man in die Augen,
eines Kindes schaut,
sieht man die Reinheit, die Schönheit,
die Wärme auf dieser Welt.
Diese Kinderaugen haben,
noch kein Hass erlebt.
Sie kennen nur,
die schönen Dinge dieser
grausamen Welt.
Doch wie lange,
wird es dauern,
bis auch diese Kinderaugen
den Hass, die Trauer
dieser Welt wieder spiegeln!!! 

Diese Gedichte stellte mir Nicole aus
Nicoles Gedichtewelt
zur Verfügung.
Herzlichen Dank.

 Du

Du bist es, nach dem ich lange suchte.
Du bist es, nach dem ich mich so sehr sehnte.
Du bist es, der mir hilft, die Vergangenheit zu vergessen.
Du bist es, der meine Wunden wieder heilt.
Du bist es, den ich nie wieder verlieren möchte.

 Du bist es, der mein Herz erfüllt.
Meine Liebe zu dir ist es,
die meine Sehnsucht stillt.

Copyright © 2001 by Nicole Hübner 



Liebe ist ...

Liebe ist das, wonach man oft lange sucht,
vielleicht auch vergeblich ins weite ruft.
 

In der Zweisamkeit.
 
Liebe ist Geborgenheit.
Liebe ist das, wonach man oft lange sucht,
vielleicht auch vergeblich ins Weite ruft.
 Liebe ist Nehmen und Geben
im gemeinsamen Leben.

Liebe ist Vertrauen,
nur darauf kann man bauen.
Ist das Vertrauen einmal gebrochen,
kann man auf das Glück in der Liebe
nur noch hoffen.

Copyright © 2001 by Nicole Hübner

 

Home       copyright © by 2003 Irina F. (Blaue Lagune 200)    weiter    

 

 

 



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!