Blaue Lagune

Zurück

Hallöchen und Guten Tag.
Schön das Du dich auf dieser Seite sehen lässt.


Ja warum mache ich jetzt eigentlich so eine Seite?
Vielleicht weil wir hier zu Hause auch schon einen kleinen Zoo haben. Eine noch kleine Schmuckschildkröte, Fische im Gartenteich, zwei süsse kleine Zwergkaninchen, zwei Meerschweinchen und nicht zu vergessen unsere zwei fetzigen Hunde. Tja und mit diesen beiden Hunden fing eigentlich alles an.

Beide sind aus dem Tierheim.
Unser Rüde ist ein Mix und aus einem Tierheim in Spanien und unsere Lady haben wir Karfreitag 1999 aus einem Tierheim in Tilzow auf der Insel Rügen geholt.

Beide haben schon ein schreckliches Stückchen Leben hinter sich und wer schon einmal in einem Tierheim war, der kennt die traurigen Augen der Tiere hinter den Gittern. Vielleicht ist das der Beweggrund dieser Seite. 

 Und wieder sind sie da ... diese Tiere mit ihren traurigen Augen, alleingelassen von genau dem Menschen, der sie angeblich liebte und immer für sie da sein wollte. Und jetzt .... traurig durch die Gitter sehend, eingeschüchtert vom Gebell der anderen Hunde, total ausgeflippt und aggressiv oder einfach nur hoffend auf eine liebe Hand, die sie streichelt und Vertrauen vermittelt. Und ganz bestimmt wartend auf einen Menschen, der ihn an die Leine nimmt, spazieren geht und spielt oder wenn er das seltene Glück haben darf, sogar ein neues Zuhause bekommt. Wie dankbar diese Hunde sind, sehen wir täglich an unseren beiden Rackern.
So das nur zum Beweggrund dieser Seite.

Das war damals ..... und heute???? ....

 

Bild einfügen! (97x90)

Unser Mix-Rüde ist vor fast 2 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.
Ein toller Kerl, der Dank meinem Schatz doch noch ein super schönes Leben hatte.

Einige Zeit später haben wir uns einen Gorden Setter geholt.
Ein feiner Kerl. Absolut lustig und ein Ausbund an Freude.

Also .... wieder ist der Zoo komplett..Bild einfügen! (78x78)

Ich habe zu diesem Thema einige Links eingefügt, die jeglicher Beachtung und mindestens einen Klick wert sind.
Schaut doch einfach einmal rein.

Das muss leider sein!!!
Mit Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Es kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
"Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage angebrachten Links."
 



Elf Bitten eines Hundes an seine Menschen
 
1.Mein Leben dauert 10 bis 15 Jahre.
Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten.
Bedenke es wenn Du mich anschaffst!
2.Gib mir Zeit zu verstehen,
was Du von mir verlangst!
3.Pflanze Vertrauen in mich....ich lebe davon! 
4.Zürne mir nie lange und
sperre mich zur Strafe nicht ein!
5.Du hast Arbeit, Dein Vergnügen,
Deine Freunde....ich habe nur Dich!
6.Sprich manchmal mit mir!
Wenn ich auch Deine Worte nicht ganz verstehe,
sodoch die Stimme, die sich an mich wendet! 
7.Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird
...ich vergesse nie!
8.Bedenke, ehe Du mich schlägst,
daß meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchel
in Deiner Hand zu zerquetschen vermögen,
daß ich aber keinen Gebrauch von ihnen mache!
9.Eh Du mich bei der Arbeit unwillig schimpfst,
mich bockig oder faul nennst, bedenke:
..vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter,
vielleicht war ich auch zu lange der Sonne ausgesetzt
oder habe ein verbrauchtes Herz! 
10.Kümmere Dich liebevoll um mich,
wenn ich einmal alt werde...
auch Du wirst einmal alt sein!
11.Geh jeden schweren Weg mit mir!
Sage nie:"Ich kann so etwas nicht sehen"
Oder "Es soll in meiner Abwesenheit geschehen."
Alles ist viel leichter für mich, mit Dir!!!


                      STOPPT DIE PFERDEDIEBE !!! Klicken Sie hier !!!              

Hier bei TASSO haben auch wir unsere
beiden Hunde registrieren lassen.

Brief an mein Herrchen...

 

Am Morgen bist Du sehr früh aufgestanden und hast die Koffer gepackt. Du nahmst meine Leine, was war ich glücklich! Noch ein kleiner Spaziergang vor dem Urlaub- HURRA!!! Wir fuhren mit dem Wagen, und Du hast am Strassenrand gehalten, die Tür ging auf, und Du hast ein Stock geworfen,und ich lief und lief, bis ich den Stock gefunden und zwichen meinen Zähnen hatte. Aber als ich zurückkam, warst Du nicht mehr da! In Panik bin ich in alle Richtungen gelaufen, um Dich zu finden... aber leider vergebens! Ich wurde immer schwächer von Tag zu Tag. Ein fremder Mann kam, legte mir ein Halsband um und nahm mich mit. Bald befand ich mich in einem Käfig und wartete auf Deine Rückkehr, aber Du bist nicht gekommen. Dann wurde der Käfig geöffnet. Nein,... Du warst es nicht-- es war der Mann, der mich gefunden hat. Er brachte mich in einen Raum... es roch nach Tod. Meine Stunde war gekommen! Geliebtes Herrchen, ich weis, das Du weisst, dass ich mich trotz des Leidens, dass Du mir angetan hast, noch stets Dein Bild erinnere, und falls ich noch einmal auf die Erde zurückkommen könnte,

ich würde auf Dich zulaufen denn...
... ich habe Dich lieb
 


Der alte Kettenhund

Ich bin allein; es ist schon Nacht und stille wirds im Haus.
Dort ist ein Feuer angefacht, dort ruht mein Herr sich aus.
Er liegt im warmen Federbett, deckt bis ans Ohr sich zu,
und ich auf meinem harten Brett bewache sein Ruh.
Die Nacht ist kalt, ich schlafe nicht, der Wind aus Ost weht kalt; die Kaelte mir ins Bein kriecht, ich bin ja auch schon alt.
Die Hütte die mein Herr versprach, erlebe ich nicht mehr,
der Regen tropft durchs morsche Dach,
Stroh gabs schon längst nicht mehr.
Die Nacht ist kalt, der Hunger quält mich,

mein Winseln niemand hört,
und wüsst`s mein Herr auch, was mir fehlt,
er wird nicht gern gestört.
Die Nacht ist lang, zum zehnten mal
leck ich die Schüssel aus,
den Knochen, den ich jüngst versteckt,
den grub ich längst schon aus.
Die Kette, die schon oft geflickt, sie reibt den Hals mir bloss.
Sie reicht nur noch ein kurzes Stück und nie werd ich sie los.
Was Freiheit ist, das lern ich nie, doch weiss ich, ich bin treu.
So lieg ich, warte auf den Tod, denn dieser macht mich frei.


Dieses Gedicht wurde mir von Labrador-Germany
zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank.

Ein Hundeschicksal.

Wir beide gingen jeden Tag gemeinsam
und sprangen durch den Garten immerzu.
Ich fühle mich
bei Dir kein bißchen einsam,
bewache täglich Deine Ruh.

Die Kinder durften Dich nicht lange necken,
da sprang ich zu, Du warst noch viel zu klein.
Ich mußte
sie mal ab und zu erschrecken
und wollte immer Dein Beschützer sein.

"Du bist mein bester Freund" so sprachst Du leise
und kraultest mein dichtes Fell.
Wir übten manchen
Streich auf kesse Weise,
durch Haus und Garten tönte mein Gebell.

Als dann die große Ferienzeit gekommen,
da setztet Ihr mich fern im Walde aus.
Du hast noch einmal
mich beim Kopf genommen
und sagtest weinend: "Schnell nun lauf nach Haus"

Nun lieg ich einsam auf der fremden Straße,
die Pfoten schmerzen von dem langen Lauf,
bei jedem
Auto seh ich hoffend auf.

Ein Fremder kam, sprach liebevoll mit mir
und setzte mich in seinen Wagen rein.

Ich lieg auf einem Kissen - träum von Dir -
es war so schön, Dein kleiner Freund zu sein !

Home weiter

 

 

 



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!